Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
Hotline: 0800 0700 120 (9 - 18Uhr)

Wie erkenne ich einen echten Teppich?

Nur ein Fachmann kann bestimmen, ob ein Teppich echt ist. Stimmt, und der Fachmann sind Sie, wenn Sie sich 3 Minuten Zeit nehmen.

Tatsächlich gibt es eine Reihe einfacher Möglichkeiten, mit denen man Teppiche auf ihre Echtheit prüfen kann:

Ist der Teppich handgeknüpft?

Fransentest
Jeder echte Orientteppich ist ein Einzelstück – suchen Sie nach Fehlern und Sie werden welche finden.

Vorab muss festgestellt werden, ob es sich um einen hand- oder maschinengeknüpften Teppich handelt. Es gibt drei Möglichkeiten sicher zu erkennen um welche Art von Teppich es sich handelt:

  1. Ein maschinengeknüpfter Teppich hat angenähte Fransen.
    Schlagen Sie den Teppich um, sodass Sie einen guten Blick auf die Knoten am Fransenrand auf der Rückseite haben. Ziehen Sie an einer einzelnen Franse. Beobachten Sie dabei die mit dieser Franse auf einer Linie liegenden, in den Teppich hinein verbundenen Knoten. Bewegen sich diese, wenn Sie an der Franse zupfen? Wenn ja, dann bedeutet das, dass die Fransen nicht angenäht sind und der Kettfaden durch den Teppich hindurch die Fransen bildet.

  2. Ein maschinengeknüpfter Teppich ist fehlerfrei.
    Drehen Sie den Teppich um und machen Sie es sich auf der Rückseite bequem. Suchen Sie ein am Teppich an zwei verschiedenen Stellen wiederkehrendes Muster. Vergleichen Sie eine Knotenreihe und achten Sie auf Unterschiede. Sind die Knoten unterschiedlich groß oder gibt es gar Fehler bei einer Farbfolge ist es klar, dass es sich um Handarbeit handelt, die durch die ungeheuren Knotenzahlen stets fehleranfällig bleibt.

  3. Ein maschinengeknüpfter Teppich hat keine Größenabweichungen.
    Nehmen Sie ein Maßband und messen Sie die Breite an verschiedenen Stellen. Ein handgeknüpfter Teppich weist deutliche Unterschiede im Millimeterbereich auf.
Masstest

Woher stammt der Teppich?

Da die traditionell knüpfenden Länder stets einen Standard garantieren, der die Vorteile eines echten Teppichs verspricht, gilt es ganz besonders auf das Entstehungsland zu achten. Dieses muss bei einem zum Verkauf angebotenen Teppich stets angegeben werden, da man nur Teppiche der gleichen Herkunftsregion direkt miteinander vergleichen kann.

Es sei aber unbedingt gesagt, dass es sich bei den meisten Nachknüpfungen ebenfalls um hingebungsvolle Handarbeit, ebenso aufwändige Muster und oft interessante Mustervariationen handelt. Lediglich sind die Vorteile eines echten Teppichs durch die oft unterlegene Materialqualität und einfachere Knüpftechnik nicht immer gegeben.

  • Echte Teppiche stammen aus:
    Iran/Persien, Afghanistan, Türkei, Russland
  • Nachknüpfungen stammen insbesondere aus:
    Pakistan, Indien (häufig als "Indo-" vor dem Namen getarnt), China und den nordafrikanischen Ländern.